Drama featured

[Rezension] To The Bone

19:41:00MizzFloeckchen


To The Bone




Ellen ist eine 20-jährige Magersucht-Patientin. Sie kommt aus schwierigen Familienverhältnissen, der Vater ist abwesend, sie lebt mit einer Halbschwester bei der Stiefmutter, mit der sie nicht zurechtkommt, und Ellens leibliche Mutter hat die Familie verlassen und lebt seit Kurzem mit einer Frau zusammen. Nicht nur Ellen, sondern die ganze Familie leidet unter den schwierigen Verhältnissen, zumal bereits vier Therapieversuche gescheitert sind. Sie willigt schließlich ein, eine neue Therapie einer kleinen Wohngruppe zu versuchen. Die Gruppe, die von einem Arzt geleitet wird, der eher unkonventionelle Methoden anwendet, besteht aus fünf jungen Frauen und einem Balletttänzer, der wegen einer Knieverletzung zudem arbeitsunfähig ist. 


Erscheinungsdatum: 14. Juli 2017 (Vereinigte Staaten)
Regisseurin: Marti Noxon
Musik komponiert von: Izler Solomon
Drehbuch: Marti Noxon
Produzentinnen: Bonnie Curtis, Karina Miller, Julie Lynn
Cast:
- Lilly Collins - Ellen
- Keanu Reeves - Dr. William Beckham
- Carry Preston - Susan
- Lili Taylor - Judy
- Liana Liberato




Mizzy's Resume:
Ich war echt gespannt darauf, nachdem ich den Trailer gesehen habe. Vor zwei Tagen haben ich mir dann den Film auf Netflix angesehen. Ein bisschen mehr erhofft hatte ich mir dennoch... Gut ist er geworden. Doch es gab drei Sachen, die mich entweder gestört, enttäuscht oder verwirrt hatten. Ich möchte jedoch nicht allzu viel verraten, dass es sich sonst um einen Spoiler handelt, was ich jedoch schon sehr gerne vermeiden möchte. Das einzige was ich aber sagen möchte, ist, dass ich das Ende schade finde, dass es so gekommen ist. Mich hätte ein anderes Ende doch eher interessiert. Ob sie es schafft, wie es mit den anderen weitergeht etc. Aber nun gut man kann nicht immer alles haben.
Keanu fand ich sehr interessant als den Dr. Beckham in dem Film. Er ist ein Therapeut, der nicht typisch Therapeut ist.
Aber trotz allem finde ich es gut erklärt, was diese Krankheit doch alles anrichten kann. Und vielleicht werden einige Menschen dadurch erweckt. Oder die, die so weit gehen würden. Man weiß es nicht. Dennoch, doch ja, für diejenigen die sich für das Thema interessieren und auseinandersetzen, kann ich den Film empfehlen. Ansonsten eher nicht.


Wer kennt den Film schon? Wer würde sich ihn gerne noch ansehen?
Und für alle, die ihn auch schon gesehen haben, was haltet ihr selbst von den Film?
Würde mich doch sehr um eure Rezension zu dem Film interessieren.

Liebste Grüße


You Might Also Like

0 Kommentare

Kontaktformular